Über Nacht und Schwäche.

Die Sonne erwachte mit einer Neugierde, die unheimlich war. Sie wollte wissen, was der Mond als nächstes über die menschliche Schwäche enthüllen würde.

Anstatt am Himmel zu erscheinen, beschloss die Sonne, seinem Sohn Phaethon seinen Wagen zu geben, obwohl sie wenig Vertrauen in die Fähigkeiten ihres Sohnes hatte, ihn richtig zu steuern. Dann ging sie direkt zu Moon, der sich gerade bettfertig machte. Sie fragte ihn besorgt, wie es dem menschlichen Schwächling gehe, und bat ihn, die Geschichten fortzusetzen, die er am Abend zuvor begonnen hatte. Der Mond willigte ein.

“Ich werde dir von einem anderen Mädchen erzählen, diesmal nicht so schön wie die, von denen ich dir gestern erzählt habe, aber genauso jung.”

“Ich höre zu”, antwortete die Sonne fasziniert.

“Die betreffende junge Dame hatte einen unbestimmten Namen. Es bedeutet <<Nacht>> in einer alten Sprache. Und du weißt sehr gut, dass die Nacht meine alte Freundin ist. Das ist wirklich es, was alles gerade mit Freundschaft zu tun hat”.

“Einen Moment”, unterbrach die Sonne, “aber welcher Name ist das? Und was für eine besondere Bedeutung!”

“Der Name ist jetzt nicht wichtig. Aber weißt du, dass er auch mit Wein zu tun hat, in der gleichen alten Sprache. Der Gott des Weines, Dionysos, konnte dieses Mädchen nicht leiden. Und das aus gutem Grund. Wir wissen aber nicht, warum, kein Mann liebte diese junge Frau. Sie hingegen, die noch so jung war und am Anfang ihres Lebens stand, war immer auf der Suche nach einem Lebenspartner. Da es ihr schwer fiel, den Auserwählten zu finden, verlor sie sich in sinnlosen Affären, die ihr mehr Schmerz und Ärger einbrachten als das, was sie wirklich suchte – Liebe.”

“Eines Tages erfährt sie, dass eine Bekannte ihren Liebhaber verlassen hat und gleich darauf mit einem anderen zusammen ist. In diesem Moment beschloss sie, wie das Mädchen, von dem ich dir gestern erzählt habe, alle Verbindungen zu dieser Bekanntschaft abzubrechen, ohne ein Wort.”

“Gut…”, sagte die Sonne überrascht. “Und was hat diese Geschichte, die mit Verlaub gesagt, aber nichtssagend ist, mit Schwäche zu tun?”

“Dieses Mädchen kannte die Wahrheit nicht und wollte sie auch nicht herausfinden. Da sie besonders oberflächlich war, versteckte sie sich in ihren Liebesaffären und versuchte zu vergessen, was sie gehört hatte, ohne zu merken, dass sie in Wirklichkeit vor sich selbst davonlief. Weglaufen, Angst vor der Wahrheit, Unwissenheit, all das ist Teil der menschlichen Schwäche”, sagte der Mond, beendete ihre Geschichte und ging schließlich zu schlafen.

English translation

About Night and Weakness.

The sun awoke with a curiosity that was uncanny. He wanted to know what the Moon would reveal next about human weakness.

Instead of appearing in the sky, the Sun decided to give his son, Phaethon, his chariot, although he had little confidence that his son could handle it properly. Then he went straight to the Moon, who was just getting ready for bed. He asked her curiously about the human weakness, begging her to continue the stories she had begun the night before. The Moon consented.

“I’ll tell you about another girl, this time, not as beautiful as the ones I told you about yesterday, but just as young.”

“I’m listening,” replied the Sun, intrigued.

“The young lady in question had a desultory name. It means <<night>> in an old language. And you know very well that the Night is my dear friend. And it is friendship that this is all about.”

“Just a moment,” interrupted the Sun, “but what name is that? And what a special meaning!”

“The name is not important now. But know that it also has to do with wine, in the same old language. Just that the god of wine, Dionysus, could not suffer this girl. And for good reason. Moreover, we cannot know why, but no man loved this young woman. She, on the other hand, being so young and at the beginning of her life, was always looking for a life partner. Finding it hard to find her chosen one, she lost herself in meaningless affairs, which brought her more pain and trouble than what she really was looking for – love.”

“One day she learned that an acquaintance of hers had left her lover and immediately afterwards had hooked up with another. At that moment she decided, like the girl I told you about yesterday, to break all ties with this acquaintance, without a word.”

“Good…” said the Sun with much surprise. “And how is this story, begging your pardon, but meaningless, connected with weakness?”

“This girl did not know the truth, nor did she care to find out. Being particularly shallow, she hid in her love affairs, trying to forget what she had heard, not realizing that, in reality, she was running away from herself. Running away, fear of the truth, ignorance, all these are part of human weakness,” the Moon said, ending her story, and then she finally went to bed.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s